Trance-Heilung

 

Wenn wir von 'Trance' sprechen, sprechen wir von einem veränderten Bewusstseinszustand, den jeder von uns mehr oder weniger unbewusst täglich durchläuft.
Wir kennen den Wachzustand, sicherlich der Zustand, in dem wir uns beim Lesen dieses Textes gerade befinden.
Wir kennen den Schlafzustand, den Zustand äußerer Ruhe, in dem Körperfunktionen wie Puls, Atemfrequenz, Blutdruck verlangsamt werden und sich die Gehirnaktivität verändert.
Zwischen Wachen und Schlafen ist der Zustand, den wir 'Trance' nennen, in dem sich unser Bewusstsein im Bezug auf den Wachzustand verändert hat, wir aber noch nicht bzw. nicht mehr schlafen. Wir durchlaufen diesen Zustand kurz vor dem Einschlafen und kurz nach dem Aufwachen.

Seit alters her beschäftigen sich Menschen damit, solche Trance-Zuständen bewusst herbeizuführen. Schon die Schamanen und Heiler alter Naturvölker kannten Praktiken, die es ihnen ermöglichten, ihren Bewusstseinszustand zu verändern. Meist nahmen sie in einem solchen Zustand Kontakt mit den Ahnen des Volkes auf, um sie um Hilfe oder auch um Heilung zu bitten.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist eine solche Vorgehensweise anerkannte Praxis bei Spiritualisten und dient u.a. dazu, mit der Geistigen Welt in Kontakt zu treten und sich auch von ihr leiten zu lassen, um z.B. zu schreiben, zu zeichnen oder ein Musikinstrumente zu spielen. Auch ist es möglich, in einem solchen veränderten Bewusstseinszustand heilende Energien weiterzuleiten. Wir sprechen dann von 'Trance-Heilung'.