Aderlass

Der Aderlass ist ein Ausleitungsverfahren und gehört zu dem mächtigsten umstimmenden, entzündungswidrigen, Blut verdünnenden und Blut reinigenden Verfahren.
Beim Aderlass wird aus der Vene Blut ausgeleitet. Zur "Reinigung der Säfte" wendet man den Aderlass nach Hildegard von Bingen an. Dabei wird dann auch die Mondphase mit berücksichtigt.

Indikationen:

  • grundsätzlich bei allen Arten von Stauungen und allgemeiner Blutüberfüllung
  • zu hoher Hämatokrit (zu dickes Blut), zur Blutverdünnung
  • bei Schwindel, Hitzewallungen im Kopf, die auf eine Blutfülle zurückzuführen sind
  • Hypertonie (hoher Blutdruck) jedoch nicht als alleinige Therapie, jedoch werden zuverlässig unangenehme Begleiterscheinungen wie Hitzegefühl, Herzklopfen und Angstzustände beseitigt
  • Entzündungen, chronisch-entzündliche oder auch bakteriell wiederkehrende Infekte, Entzündung innerer Organe
  • zur Entgiftung, grundsätzlich bei zu hohem Eiweißgenuss (zu viel Fleisch oder Fisch)
  • zur Entkrampfung und Beruhigung
  • Nasenbluten
  • Asthma
  • Kopfweh, Schwindel und Schlaflosigkeit