Psychokinesiologie

Die wichtigste Methode der Psychokinesiologie nach Klinghardt ist die Regulations-Diagnostik. Dies ist eine Untersuchungstechnik, die auf dem kinesiologischen Muskeltest (Armtest) beruht, aber auch eine sorgfältige Ausbildung erfordert. Hierbei geht es speziell um das Auffinden von seelisch unerlösten Konflikten, die sogar schon im Bauch der Mutter entstanden sein können, und uns bis in unser Erwachsenenleben unser Denken, Fühlen und Tun unbewusst beeinflussen und beeinträchtigen können.

Bei jedem traumatischen Ereignis entstehen in unserem Unterbewusstsein einschränkende Glaubenssätze, die lebenslang gespeichert werden können. Sätze wie: „ Ich bin nicht liebenswert “ oder „ Ich bin schwach “ beeinflussen unser Verhalten im täglichen Leben. Je mehr einschränkende Glaubenssätze durch unser Unterbewusstsein wirken und unseren Lebensweg manipulieren, desto stärker sucht der Körper einen Ausweg in Form von chronischen Beschwerden und verschiedenen Schmerzzuständen.

Ziel meiner Behandlung ist es, krank machende Glaubenssätze durch neue, befreiende Sätze – „Ich werde geliebt“ oder „Ich darf Erfolg haben“ – zu ersetzen. Auf diese Weise ist eine dauerhafte Heilung ohne Symptomverschiebung möglich. Die Konfliktlösung geschieht durch Entkoppelungsmethoden mit Hilfe von Farbbrillen, Augenbewegungen, Glaubenssätzen und Elementen aus dem Familienstellen.

Diese Methode von Dr. Dietrich Klinghardt entwickelt, einem deutschen Arzt, der in den USA lebt, jedoch in Deutschland regelmäßig Kurse anbietet.