Akupunktur

Die Akupunktur (lat. acus = Nadel, pungere = stechen) ist ein wesentlicher Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie ist eine Jahrtausende alte Heilmethode, die durch das Nadeln spezifischer Punkte die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert, um Gesundheit zu erhalten oder wieder herzustellen.
Zur Behandlung werden sehr dünne Nadeln in wenige, ausgewählte Punkte eingestochen, um das zuvor festgestellte Ungleichgewicht wiederherzustellen.
Durch Stechen ausgesuchter Akupunkturpunkte, will man die dementsprechende Blockade lösen und das ungehinderte Fließen des Qi (Energie) wieder ermöglichen.

Ohrakupunktur nach Paul Nogier

Die Ohrakupunktur kann helfen Schmerzen zu lindern und Krankheiten ohne Medikamente zu heilen.
Paul Nogier entwickelte erst 1950 die Akupunktur am Ohr und erforschte sie systematisch.
Er entdeckte, dass alle Organe am Ohr des Körpers repräsentiert sind. Sie zählt zu den regulationstherapeutischen Verfahren. Diese gehen von einem sich selbst regulierenden Organismus aus, der all seine Körperfunktonen auf die Norm reguliert, Schmerzen kompensiert und Heilung selbst initiiert.
Folgende Wirkung wird dabei festgestellt:

  • direkte Zugriffsmöglichkeit durch schnelle präzise Wirkung besonders für die Notfallmedizin
  • äußerst wirksame Schmerztherapie, akute und funktionelle Schmerzen können beeinflusst, gelindert und häufig ausgeschaltet werden.
  • Ausgleichende und regulierende Störung des zentralen Nervensystems werden nachhaltig beeinflusst (Schwindel, Furcht, Angststörungen)
  • durch ausgleichende, entspannende und anregende Wirkung zur konstitutionellen Behandlung älterer Menschen gut geeignet
  • Basistherapie zur Suchtbehandlung